Verladung

Unser geschultes Verpackungspersonal beachtet bei der Verladung Ihrer Güter sowohl rechtliche als auch physikalische Grundlagen. Aufbauend auf den geltenden Gesetzen, Bestimmungen, Vorschriften und Regeln verladen wir Ihre Güter so, dass sich aus dem Transport keine Gefahren ergeben können. Ebenso werden die Naturgesetze und -kräfte berücksichtigt, um das Umfallen oder Verrutschen der Ladung zu verhindern.

Die Sicherung der Ladung erfolg in zwei Schritten:

1. Zuerst wird das Verpackungsgut in Kisten und Paletten gesichert.

2. Anschließend erfolgt die Ladungssicherung der verpackten Güter im Straßen-, Eisenbahn-, Schiffs- und Luftverkehr mit Zurr- und anderen Hilfsmitteln. Dadurch ist ein Verrutschen, Kippen, Rollen, sich Verdrehen oder Herabfallen nicht möglich.

MASSNAHMEN:

  • Formschluss (Sicherung mit Hilfsmitteln in alle Richtungen, ausfüllen von Lücken)
  • Kraftschluss (Einzelsicherung, Erhöhung der Reibung durch Niederzurren)
  • Sicherung gegen Rutschen (Antirutschmatten)
  • Sicherung gegen Kippen (Direktzurren, Verspreizen)
  • Sicherung gegen Rollen (Keilen)

ERFORDERLICHE DATEN:

  • Masse (Gewicht der Ladung)
  • Schwerpunktlage
  • Reibwert zwischen Ladegut und Ladefläche
  • Die zu erwartenden Beschleunigungskräfte