News

Fortschritt durch Weltoffenheit.

»Um nicht derjenige zu sein der nachahmt, sondern jener, der neue Maßstäbe setzt, ist es wichtig stets offen für neue Entwicklungen und Ideen zu sein.«

Ing. Hannes Rieder

Geschäftsführer der RIEDER Verpackung & Logistik GmbH

Hannes Rieder, Geschäftsführer der RIEDER Verpackung & Logistik GmbH über die treibende Kraft der Veränderung.

Erfolgreich im Wandel der Zeit.

Aus dem Nachlass eines Sägewerks ein international erfolgreiches Verpackungsunternehmen aus dem Boden zu Stampfen war der ambitionierte Plan von Hannes Rieder am Beginn seiner beruflichen Karriere. Und tatsächlich:

Was 1998 als kleiner Zwölf-Mitarbeiter-Betrieb mit der Herstellung von Verpackungsmitteln aus Holz und Holzwerkstoffen begann, ist heute ein Unternehmen, das mit drei Tochterunternehmen - der Rieder Kistenproduktion, dem Packing Center Graz und der Seaworthy Packaging Solutions in China - und insgesamt 160 Beschäftigten an den Standorten Ramsau, Krems, Wien, Enns, Linz , Graz und Taicang Exportverpackungen für Abnehmer in aller Welt entwickelt und produziert.

 

Streben nach ständiger Veränderung

Seit jeher beschäftigen sich Unternehmen mit der Herausforderung besser, schneller und erfolgreicher zu sein als der Mitbewerb. Erfolgreiche Unternehmen vergleichen, anhand von Strategie-, Prozess-, Organisations- und Produktkostenbenchmarks, seit Jahren ihre Leistungsfähigkeit mit jenen der Konkurrenz. So auch die RIEDER Verpackung & Logistik GmbH.

 

Das Erfolgsrezept des versierten Geschäftsführers Hannes Rieder und seines Unternehmens ist das Streben nach ständiger Veränderung. Durch kontinuierliche Weiterentwicklung und Optimierungsarbeit ist es der RIEDER Verpackungs & Logistik GmbH bereits mehrfach gelungen neue Maßstäbe in der Verpackungsbranche zu setzen. Gemäß dem Motto „wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein“ ist RIEDER den neusten Entwicklungen stets auf den Fersen: „Wir haben uns in den letzten Jahren intensiv mit Benchmarking beschäftigt. Mit gesteigerter Produktivität und einem modernen Markenauftritt ist es uns gelungen, den steigenden Anforderungen der Industrie gerecht zu werden“, so Rieder. Bei der Durchführung seiner Benchmarking-Strategie legt RIEDER großen Wert darauf, sich an den Bedürnissen des Marktes und den individuellen Kundenanforderungen zu orientieren: „Kein Kunde ist wie der andere und jedes Projekt birgt andere Herausforderungen“, weiß Hannes Rieder aus Erfahrung.

 

Ein Ende des ständigen Optimierungsprozesses ist noch lange nicht in Sicht. Um seine Vorreiterrolle am Markt zu bewahren ist Rieder laufend dabei sein Wettbewerbsumfeld zu analysieren und damit in der Lage, die Aktionen der Konkurrenz zu antizipieren und auf Veränderungen frühzeitig zu reagieren.

Zur Person

Von der Vision zur Realität

Seine Begeisterung für technische Konstruktionen führte Hannes Rieder 1991 in die HTL für Holzwirtschaft und Sägetechnik. Nach Abschluss seiner Berufsausbildung und einiger Zeit im elterlichen Betrieb bekam Hannes Rieder sein erstes Jobangebot und wurde Betriebsleiter im Sägewerk von Franz Wittmann. Als das Sägewerk im österreichischen Ramsau 1998 seine Pforten schloss, hatte Hannes Rieder eine Vision: Aus dem betrieblichen Nachlass sollte ein internationales Verpackungsunternehmen entstehen – mit modernster Ausstattung und einer motivierten Mannschaft. Heute ist diese Vision Realität. RIEDER ist in Österreich an sechs Standorten präsent und beliefert Unternehmen aus großen Teilen Europas mit innovativen, transportsicheren Verpackungen.

„Um am Markt erfolgreich zu sein muss man das Rad nicht neu erfinden, sondern die optimale Lösung für den jeweiligen Einsatzbereich identifizieren und umsetzen.“

Technologie schafft Mehrwert

Als führendes Verpackungsunternehmen hat RIEDER neueste Technologien längst erkannt und in seinen Lösungen integriert. Seit knapp einem Jahr präsentieren sich die RIEDER Verpackungsbetriebe neu. Durch die Vorteile der einzelnen Standorte, kombiniert mit den Erfahrungen seiner bestens ausgebildeten Mitarbeiter, kann Hannes Rieder individuelle, kundenoptimierte Lösungen für jegliche Verpackungsanforderungen anbieten.

Flächendeckendes Service wird österreichweit durch die optimal gelegenen Standorte sowie die mobilen Verpackungstrupps garantiert. Die Arbeiten werden durch modernste IT-Lösungen unterstützt, um die erforderliche Papierabwicklung und die Dokumentation bei Verpackungsaufträgen in Echtzeit zur Verfügung stellen zu können.

Faszination Vielfalt

Die Vielseitigkeit seiner Aufgaben übt eine besondere Faszination auf Hannes Rieder aus. Langeweile hat sich in den Berufsalltag des ambitionierten Unternehmers noch nie eingeschlichen. Ob vor Ort beim Kunden oder in einem der eigenen Werke - Hannes Rieder ist dort, wo er gebraucht wird und scheut keinen Kilometer um am Ort des Geschehens zu sein und die Präsenz sowie das Engagment des Unternehmens unter Beweis zu stellen. Interessante Persönlichkeiten, die ihm auf seinen Wegen begegnen sind ein zusätzlicher Gewinn im Alltagsgeschäft. Sie sorgen für Abwechslung und inspirieren den zielstrebigen Unternehmergeist immer wieder zu neuen Ideen.

Vereinte Kräfte

Essenziell für den beruflichen Erfolg ist die Fähigkeit tragfähige Beziehungen zu Mitarbeitern, Partnern und Kunden aufzubauen, zu pflegen und weiterzuentwickeln. Mit dem Fokus auf höchste Kundenzufriedenheit pflegt Hannes Rieder einen von Loyalität geprägten Führungsstil. Führung als Gruppenphänomen setzt aber auch eine offene Gesprächskultur und Kommunikationsbereitschaft voraus, die im Hause Rieder kein leeres Versprechen ist, sondern gelebte Realität. Seine Geschäftsführung gestaltet Hannes Rieder sehr freizügig, vor allem für seine Mitarbeiter. Handlungsspielräume ermöglichen es dem Team, sich aktiv in die Unternehmensgestaltung mit einzubringen und so weitere Entwicklungen voranzutreiben.

Mit der richtigen Entscheidung zum Erfolg

Auch wenn in der Aufbauphase der Rieder Kistenproduktion viele Bauchentscheidungen mit Erfolgen gekrönt wurden, ist Hannes Rieder an einem Punkt angelangt, an dem Planung und vorausschauende Analyse vermehrt zum Tragen kommen: „Die Entwicklung vom Zwölf-Mann-Betrieb zum Großunternehmen hat die Tragweite der Entscheidungen enorm verändert. Die viel weiter reichenden Konsequenzen jeder Entscheidung erfordern heute ein höheres Maß an Besonnenheit und Verantwortung.“ Viele solcher richtungsweisenden Entscheidungen stehen den RIEDER Verpackungsbetrieben noch bevor, denn ein ambitioniertes Ziel, wie die Revolution der Industrieverpackungsbranche muss täglich aufs Neue verfolgt werden.

Globalisierungsstärke

Die heimische Wirtschaft ist in hohem Maße exportorientiert. Insbesondere die Verpackungsindustrie, die Partner vieler Branchen ist und überwiegend auf wachsenden Märkten agiert, ist von der voranschreitenden Internationalisierung geprägt.

Den Grundstein für seine globale Wachstumsstrategie hat RIEDER bereits im Jahr 2013 mit der Joint Venture-Tochter Seaworthy Packaging Solutions in China gelegt. Mit einem effizient agierenden Netzwerk und einem grenzüberschreitenden Leistungsspektrum bleiben die internationalen Märkte weiter im Visier des Verpackungsspezialisten.

Entscheidungsfreiheit, eine intakte Familie und Freude an Herausforderungen. Für unseren Interviewpartner die Grundlagen seines erfüllten Lebens.

Zwölf Fragen an Hannes Rieder.

 

Was wollten Sie als Kind werden?

Lkw-Fahrer.

 

Was bedeutet Glück für Sie? 

Die Freiheit zu haben, selbst zu entscheiden was man tut und mit wem man sich umgibt.

 

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

„Jedes Kind ist hochbegabt“ von Gerald Hüther und Uli Hauser

 

Welche Persönlichkeit inspiriert Sie?

Mein Vater. Beruflich wie privat.

 

Gibt es ein Lebensmotto das Sie verfolgen?

Ein Grashalm wächst nicht schneller wenn man daran zieht.

 

Mit wem würden Sie gerne einen Tag lang tauschen?

Mit niemandem.

 

Was war Ihr bisher größter Erfolg?

Ich habe mir immer zum Ziel gesetzt, eine intakte Familie zu haben. Dass ich dieses Ziel erreichen konnte ist für mich ein besonderer Erfolg.

 

Was ist das Verrückteste das Sie je in ihrem Leben getan haben?

Ich bin in der Regel kein Mensch, der Verrücktheiten unternimmt.

 

Gibt es etwas was Sie schon immer ausprobieren wollten, sich bisher aber nicht getraut haben?

Fallschirmspringen. Einen Gutschein dafür habe ich noch immer zuhause.

 

Worüber haben Sie zuletzt gelacht?

Über mich selbst.

 

Was motiviert Sie, tagtäglich aufzustehen?

Neue Herausforderungen anzunehmen und diese, im besten Fall, am Ende des Tages gemeistert zu haben. 

 

Wenn Sie ein Tier wären, welches wären Sie dann und warum?

Ein Chamäleon, aufgrund seiner faszinierenden Anpassungsfähigkeit.